Von der Weiblichen Ur~Kraft oder die Göttin in Dir

Anrufung der Großen Mutter

 

Oh, Große Mutter, göttliche Weiblichkeit, Gebärerin des Kosmos, Geliebte des Geistes, Schöpferin aller Materie und Königin aller Welten in allen Welten und außerhalb von ihnen, wir rufen dich in dieser Stunde zu uns.

Wir sind deine Kinder, erhöre unser Rufen.

Wir sind die Söhne und Töchter aus deiner göttlichen Vereinigung, das Fleisch deiner Leidenschaft für das Leben, die du dich am Anbeginn aller Zeiten mit dem Geist, unserem Vater vereinigt und uns aus dieser gesegneten Einheit von Geist und Materie hervorgebracht hast.

Wir sind deine Kinder, die Söhne und Töchter deines Fleisches und deines Herzens.

Wir erinnern uns an deine Berührungen, an den Duft deiner Essenz, und wir sehnen uns nach dir.

Lüfte die Schleier, auf dass wir sehen können, und lass die Tore sich öffnen, auf dass sich Schönheit und Ekstase in unseren Häusern und in unseren Herzen ausbreiten.

Dies ist die Stunde der größten Bedrängnis. Wir rufen dich durch Feuer und Wasser, durch Erde und Wind, durch alles, was deinen Namen trägt.

Wir rufen all deine Ahnen auf und alle deine Namen. Komm zu uns. Erfülle uns. So sei es.

 

(C) Judi Sion - Ertstmals vorgelesen am 9.11.2001 beim Magdalena retreat in Sedona/ Arizona.



... Lust auf mehr? schau vorbei ...

AHO

Die Welten~Wanderin

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet


Ich bin eine Heilerin, ich bin eine Schamanin.

Ja, jetzt endlich gestehe ich es mir ein. 
Endlich spreche ich es aus.

Seit Jahren kreise ich um diesen dunklen, wunden Punkt in meinem Innersten herum.
Viele Wege haben mir die Richtung gezeigt. Ich machte Ausbildungen, erhielt Zertifikate, erhielt Einweihungen.
Sowohl auf der materiellen Eben, als auch von der geistigen Welt.

 

Schon immer war dieses Bewusstsein in mir verankert und wach. 
Diese, meine Sichtweise auf die Welt.
Schon immer lebte ich in dem Bewusstsein, dass alles: jeder Stein, jede Pflanze, jeder Käfer, jedes Tier ein beseeltes Wesen ist.


Ich nahm Dinge wahr, die andere scheinbar nicht sehen konnten.
Im Garten meiner Kindheit spielte ich nicht nur mit den Nachbarskindern. 
Nein, da war viel mehr.
Die Pflanzen und Käfer waren ebenso meine Kameraden wie auch meine Freunde aus einer materiell nicht fassbaren Welt. Wie gesegnet war ich, dass meine Mum diese offensichtlich auch sah, sich mit ihnen unterhielt, sie zum Essen einlud…

 

 

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Reisende
Eine Reisende zu den geheimen Orten meiner Seele.
Ich bin eine Priesterin, die den Tempel der Göttin hütet. 
Von Anbeginn der Zeit bis heute und weiter bis zum Ende aller Zeiten.

 

Es ist die Dunkelheit, die mich durchleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Kriegerin.
Ich stehe und halte das Licht der Dunkelheit.
Ich empfange die Geschenke, die sie mir bringt.
Die Klarheit, die Wahrhaftigkeit, die Demut vor dem unaussprechlichen Mysterium der Schöpfung.

In der Dunkelheit empfange ich diese Geschenke der Göttin. 

Ich bin eine Kriegerin ~ ich kriege

 

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Magierin.
So, wie es mir mit meiner mütterlichen Blutlinie von Generation zu Generation in die Wiege gelegt wurde.
Vor euch allen, Mutti, Oma, Uroma, Urahninnen verneige ich mich in tiefer Dankbarkeit und Demut.
Durch euch bin ich. 
Durch mich lebt eure Weisheit fort.
Ab jetzt bin ich bereit und gebe diese weiter.

 

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Schatzheberin.
Das kleine Mädchen erfuhr mit 5 Jahren, dass nicht alle Menschen die Welt als magischen Ort mit magischen Wesen sehen können.
Völlig verschreckt zog sie sich in ihr Innerstes zurück.
Völlig verschreckt verschloss sie all ihr Wissen, ihren Schatz in einer geheimen Kammer im tiefsten Keller ihres Herzens.
Und das Wissen um diesen Schatz schien so gefährlich zu sein.
Deshalb wohl hatten es ja schon die Mutter, die Oma, die Uroma weggeschlossen.
Nein, die Frauen in meiner Blutlinie sprachen nicht über ihr Wissen.
Um keinen Preis! Niemals!
Lieber verleugneten sie sich selber. Gaben sich selber auf.
Denn dieses Wissen war in der Tat gefährlich. 
Und die Blutlinie musste geschützt werden.
Und so sammelte auch das kleine Mädchen, das langsam größer wurde, über viele Jahre hinweg Erfahrungen, Verhaltensmuster und Glaubenssätze an. Diese häufte sie vor dem Tor zur Schatzkammer an, um den Eingang ein für alle Mal zu verbergen.

 

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Königin.
So wie alle meine Ahninnen.
Und ja, jetzt ist die Zeit gekommen, diese Worte in die Welt zu tragen.
Lange kreiste ich um diesen Punkt.
Tauchte etwas in die Tiefe um sogleich wieder, verschreckt nach Atem schnappend, aufzutauchen.
Welche Ungeheuerlichkeit, diese Worte auszusprechen. Wie anmaßend.
Wer bin ich, mich selber so machtvoll zu sehen?

 

Es ist die Dunkelheit, die mich durchleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin.
Das alles und doch gleichzeitig bin ich Nichts von all dem.

 

Es ist die Dunkelheit, die mich durchleuchtet
In all den Jahren, in denen das kleine Mädchen Erfahrungen wie bunte Blumen sammelte um diese anzuhäufen und so den Weg zur geheimen Schatzkammer zu verbergen, war dennoch immer dieses leise Glimmen da.
Es flackerte öfter einmal auf, um sofort wieder fast unsichtbar zu werden.
Dieses stete Glimmen in der Dunkelheit ließ sich aber nie völlig löschen.
Dieses Glimmen entspringt dem Heiligen Feuer, das durch den Atemhauch der Göttin entfacht wird.

Dieses Glimmen des Heiligen Feuers wird gehütet von der Dunkelheit. Und während ich es geschehen lasse, dass sich diese Dunkelheit immer mehr in mir ausbreitet, wird dadurch gleichzeitig das Feuer genährt. Und plötzlich durchbricht es die Dunkelheit, die sich zu einem Strahlen erhebt.

 

Das Heilige Feuer, das mein eigenes Strahlen ist, brennt wieder. Mächtig und stark. 🔥

 

Es ist die Dunkelheit, die mich erleuchtet
Ich bin eine Heilerin, eine Schamanin, eine Reisende, eine Priesterin, eine Kriegerin, eine Magierin, einen Schatzheberin, eine Königin.

 

 

Ich bin eine Welten~wanderin, 
Ich bin eine Welten~wandlerin.
AHO 
🔥

Über die Kraft von Symbolen

„Kreis, du heiliger Ort, heiliger Ort, heiliger Ort“

Symbol Kreis heiliger Ort
Pentagramm Schutzsymbol

Mit diesen Worten beginne ich jedes meiner Coachings, jeden Workshop, jede Meditation.

Warum?

 

Der Kreis gilt als ein universelles Symbol des Lebens, des ewigen Werdens und Vergehens. Als ein Symbol für die Verbundenheit, als Symbol von Anfang und Ende, die sich gegenseitig bedingen. Das Ende ist bereits im Anfang enthalten und der Anfang folgt unmittelbar aus dem Ende.

 

Der Kreis wird in vielen Kulturen als Symbol des Schutzes, der Einheit, der Göttlichkeit betrachtet.

Für mich ist der Kreis ein heiliger Ort, ein Raum, ein Gefäß des Schutzes, der Segnung, der Heilung. Deshalb stelle ich meine Tätigkeiten immer in den Schutzraum dieses Symbols.

 

Hat nun aber ein Symbol tatsächlich Macht und Kraft?

mehr lesen 0 Kommentare

Samhain ~ Neumond im Skorpion

Samhain ~ 31. Oktober bzw. Nacht des 11. Neumondes

#große Mutter #blütenklang #samhain
Crone Ceridwen (c) by Wendy Andrew

 

Die Zeit der Dunklen Mutter beginnt ~ Göttin Kerridwen

 

"Feel Me now as dark crone Grand Mother.

I hold the mystery of death and transformation

I am the darkness that brings forth life.

Come to Me with your troubles and sorrows…

I am ancient and wise. My love is endless.

Queen of the Underworld, I stir my cauldron of inspiration.

Be still in the darkness and feel My presence.

I hold the mystery of rebirth"

 

Samhain gehört zu den Mondfesten und sollte in der Nacht des 11. Neumondes gefeiert werden. Dieser ist heute, am 30.10.2016 um 18:39 Uhr.

 

Gleichzeitig bildet Samhain den Abschluss der Jahreskreisfeste. Es endet das Jahr nach keltischem Brauch.  

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn ich die „Weise“ bin, werde ich die Mondsichel auf meiner Stirn tragen.

Die „Weise“ ~ die Zauberin, die alte Weise, die dunkle Mutter

die "Weise Alte" "große Mutter" "jomo samp'hel" www.bluetenklang.de
Ani-La Jomo Sam'phel ~ (c) Mariella Renné, Kathmandu 2012

 

Wenn ich die „Weise“  bin, werde ich offen zu mir selber stehen.

 

Es wird keinen Platz für die verstörenden Projektionen anderer mehr geben, die mich zu einer Frau machen wollen, die ihre sexuelle Vitalität verloren hat. Oder zu einer Frau, die ihre Daseinsberechtigung verloren hat, weil sie nicht mehr fruchtbar ist.

 

Wenn ich die „Weise“ bin, werde ich die Mondsichel auf meiner Stirn tragen.

Und ich werde mich als Königin und Hohepriesterin sehen, weil ich mir dieses Recht  im Laufe meiner Jahre verdient habe.

 

Wenn ich die „Weise“  bin, werde ich meinen Körper anbeten.

Ich werde tanzen und ich werde Yoga machen. 

Ich werde einen romantischen Partner haben, der meine Füße küsst, und ich werde diesem seine Füße waschen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hast Du Fragen? Dann schreib mir gerne:

Wenn du diese Seite weiter empfehlen möchtest, einfach den Button klicken. Danke ~> sharing is caring 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alle Texte hier dürfen von Herzen gerne geteilt werden.

 

Aber bitte immer unter Wahrung des copyright mit Angabe des Namens und der Homepage.

 

Die Texte auf dieser Seite sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, mit meinem Herzblut entstanden.

Es handelt sich hierbei, um "geistiges Eigentum".

Das bedeutet, diese Texte unterliegen meinem Urheberrecht und sind somit gesetzlich geschützt.

 

Von Herzen danke, Mariella "Frau Blütenklang" ~

Priesterin der Göttin, Priesterin von Avalon

~~~~~~~~~~~~

 

 

Mariella Carola Renné  ~www.Bluetenklang.de ~

)O(

 

Copyright © 2016-2019  ~ made with infinite love by Mariella ~ Priesterin von Avalon ~ All rights reserved.